.

Die Surfwelle

an der Münchener Floßlände

wurde 45


Am 5.September hatten einige Münchener Medien (Abendzeitung, Radio Arabella, etc.) eine Meldung folgender oder ähnlicher Art gebracht:
"Die Eisbachwelle wird 45".

Zwar ist die Eisbachwelle die spektakulärere der beiden etablierten Münchener Surfwellen und deshalb bei allen Medien sehr beliebt und immer mal wieder gerne gebracht, doch sie wird noch nicht seit 45 Jahren als Surfwelle genutzt.
Die Medien sind vermutlich einer "Fake-News" aufgesessen.

Vielmehr ist es die etwas kleinere Welle an der Floßlände in München-Thalkirchen, bei der es nun schon 45 Jahre her ist, dass sie der "Urvater" des Flusssurfensv Arthur Pauli am 5.September 1972 zum ersten mal stehend ritt.

Mitglieder der IGSM (Interessengemeinschaft der Surfer Münchens) feierten dann auch am 5.September 2017 diesen 45. Jahrestag an dieser Stelle zusammen mit Arthur Pauli, den sie als Schirmherr zu ihrem kleinen Event eingeladen hatten (im Bild der sechste von rechts).
Passend zum Anlass und aus Spass an ihrem Lieblingssport galt es, innerhalb 45 Minuten 45 Kunstückchen auf ihren Surfbrettern vorzuführen.


Copyright © A+E  2017

Beachten Sie beim "Download" das Copyright. Eine Nutzung der Bilder ohne Erlaubnis stellt einen Verstoss des nationalen und internationalen Urheberrechts dar! Alle Rechte an den von dieser Seite aus zugänglichen Photos bleiben bei A+E. Bildbestellungen über Web oder per Fax.